Geschichte der Brüder Grimm-Schule

Das Schulhaus der Brüder Grimm-Schule an der Büdericher Allee wurde 1957 für die evangelische Volksschule Büderich gebaut und eingeweiht.

1968 wurden in Nordrhein-Westfalen alle Volksschulen in Grund- und Hauptschulen aufgegliedert. An der Büdericher Allee verblieb die evangelische Grundschule.

1972 wurden die Schulbezirke in Büderich neu eingeteilt und gleichzeitig wurde unsere Schule zur Gemeinschaftsgrundschule umgewandelt.

1985 erhielt die Gemeinschaftsgrundschule an der Büdericher Allee den Namen: Brüder Grimm-Schule.

1986 stimmte der Schulausschuss der Stadt Meerbusch auf Vorschlag der Schulkonferenz der Gründung des Montessori-Zweigs an unserer Schule zu. Der vierjährige Aufbau wurde sichtbar mit der Einführung der jahrgangsübergreifenden Freiarbeit 1991 abgeschlossen. Seither findet in den Montessoriklassen täglich eine jahrgangsübergreifende Freiarbeit statt.

1990 wurde das Nebengebäude mit heute insgesamt 6 Klassenräumen eingeweiht.

Zur Zeit gibt es unter dem Dach der Brüder Grimm-Schule 6 Regel- und 6 Montessoriklassen.